Schnellsuche / Quicksearch
Ihr Warenkorb / Your basket

 

Ersatzfüllung Kalkreaktor C 1501

Ersatzfüllung Kalkreaktor C 1501Füllung für Kalkreaktor C 1501
 
Art.Nr.:PD-01028

 
inkl. MwSt / VAT incl. (19.6%)
(Grundpreis: pro 1 g)

In den Warenkorb / Add to Cart
Korallenbruch Ersatzfüllung für Kalkreaktor C 1501 / ca. 3 kg
 

Der Kalkbildungsprozeß in der Natur von Korallen wird im Aquarium mittels Zuführung von Calcium / Calciumhydrogencarbonat nachgebildet.  Hierzu wird der Bildungsprozeß umgekehrt, d.h., anstatt wie beim lebenden Tier durch Abgabe von CO2 ein Skelett zu bilden, wird es durch Auflösen eines Kalksubstrates wieder verfügbar gemacht.

Hier ist es naheliegend, genau auf das Substrat zurückzugreifen, welches wir wieder bilden wollen: Korallenskelette, welche größtenteils aus Calciumcarbonat bestehen.

Einer gewissen "Phosphathysterie" folgend werden im Handel diverse Ersatzpräparate angeboten, welche keine Phosphatgefahr bergen sollen, doch was ist mit anderen Stoffen?

Kann man in der Natur davon ausgehen, daß keine Giftstoffe eingelagert werden, da bei Vorhandensein derselben im Korallenriff Korallen selbst gar nicht gedeihen würden, ist dies bei technisch hergestellten Stoffen nicht gewährleistet.  Aufschluß geben hier die verschiedenen Reinheitsklassen.

Gehen wir diesen einmal am Beispiel von Calciumcarbonat nach, Aufschluß geben hier ausführliche Produktdefinitionen der Stoffhersteller:

Calciumcarbonat Suprapur: hier kommen Stoffe wie z.B. Kupfer und Aluminium in keiner höheren Konzentration vor als im Meer (unter 0,05 ppm). Bingo? Leider nein, selbst bei Abnahme von größeren Mengen kosten hiervon 1.000 g z. Zeit knapp DM 1.200,-- (in Worten: Zwölfhundert Deutsche Mark). Die Füllung unseres C 1500 wurde also schlichte DM 3.600,-- zzgl. MwSt. kosten.

Also "einfachere" Qualitäten, "reinst" bzw. "DAB" (apothekenrein) klingt vertrauenserweckend, auch der Preis kommt in finanzierbare Regionen. Bingo?  Leider wieder nein. Bei genauerem Hinsehen stellt man fest, daß die Verunreinigungsbeteiligung von "ppm" (parts per million) satten "%" gewichen ist.

Das sieht dann in etwa so aus (Mengenangaben <):  Kupfer 0,0025%, Blei 0,0003%, Arsen 0,0003%, Schwermetalle 0,001% usw. Halb so wild?

1 kg besitzt bekanntermaßen 1.000 g, die jeweils 1.000 mg, also 1 Mio. mg/kg. 0,0025 % hiervon am Beispiel Kupfer ergeben also 25 mg Kupfer.

Löst man also 1 kg komplett auf (Füllvolumen C 1500 z.B. 3 kg), werden auch die enthaltenen "Fremdstoffe" mit eingebracht.

Nach entsprechender Literatur wird bei einer (für Niedere Tiere unverträglichen) Kupferbehandlung dem Aquarium pro 100 l an Kupfer 0,1 g zugesetzt. Die o.g. Kalkreaktorfüllung wäre also (sofortige komplette Auflösung natürlich vorausgesetzt) immerhin als Pünktchenmedikament "gut". Ebenso verhält es sich natürlich bei den anderen "Zusatzstoffen".

Nicht zu vergessen, obige Ausführungen beziehen sich auf apothekenreine Qualitäten, welche immer noch mit fast DM 30,-- / kg zu Buche schlagen.

Wählt man noch billigere "Versionen", ist auch ein mehrfaches obiger Schwermetalle etc. enthalten.

Als Resümee möchten wir daher unsere Meinung festhalten:

das evtl. in geringen Mengen im Korallenbruch enthaltene Phosphat steht in keinem Verhältnis zu den Stoffen, welche in nicht ultrateuren "Suprapur" Qualitäten enthalten sind. Man muß sich im Klaren sein, daß diese Stoffe mit dem Hauptstoff Calciumcarbonat langsam gelöst und dem Aquarium kontinuierlich zugeführt werden!

Built with SmartStore.biz 5Shopsystem SmartStore.biz 5:
Der schnelle und einfache Weg zum erfolgreichen Online-Shop